News Workshop

Wenn wir uns nicht lebendig fühlen

Auf der Suche nach unserem persönlichen Glück, Lebensfreude und Erfüllung finden wir uns irgendwann an einem Punkt wieder, an dem wir alles ‚richtig‘ machen – wir gehen zum Yoga, leben bewusst, sind vielleicht sogar perfekte fürsorgliche Eltern, ernähren uns vegan, sind auf unserem spirituellen Weg und meditieren regelmäßig…und dann schlägt der Blitz bei uns ein und wir erkennen, dass wir in unserem Leben und Alltag immernoch frustriert und genervt sind. Wieso passiert uns das – wir haben doch alle Aufgaben abgehakt auf der Liste, wie man das richtige, spirituelle und ganzheitliche Leben lebt! Es ist geradezu paradox: wir leben dieses perfekte Leben und fühlen uns noch immer nicht lebendig. Wie kann das passieren?

Wir begreifen nicht, dass wir uns letzendlich nie lebendig fühlen können, solange wir uns darauf konzentrieren, ‚das Richtige‘ zu tun, solange wir auf der neusten Welle mitschwimmen, welche Methode oder Technik angeblich für alle Menschen die beste ist, für alle die gesündeste ist – und wenn wir uns nur danach richten, werden wir unser Ziel von Lebensfreude und Erfüllung ja unweigerlich erreichen.

Wir fühlen uns nur lebendig, wenn wir erkennen, dass das Leben genau jetzt passiert. In diesem und in jedem nächsten Moment, in uns drin und direkt vor uns. Wir müssen nichts dafür tun, wir müssen nicht unsere Umgebung dafür verändern oder unseren persönlichen Lebensstil ändern und auch keinen ’spirituellen Regeln‘ folgen.

Wir müssen nur erkennen, dass wir uns dem Leben voll und ganz öffnen, wenn wir mit uns im Hier und Jetzt in Verbindung sind, und nur so können wir das Gefühl von Lebendigkeit erfahren. Das Gefühl, lebendig zu sein – am Leben zu sein – zu leben – geschieht nicht durch unser Denken und Leben ‚auf die richtige Art‘. Es gescheiht durch unsere vollständige Wahrnehmung und Zugänglichkeit für die ERFAHRUNG, dass Leben ein Gefühl und ein Geschehnis ist, zu jeder Zeit und überall, in uns drin und um uns herum. Spür das Leben in deinem Herz, in deinem Körper, in jeder Zelle – vom Kronenchakra zum Herzen, bis in die Fingerspitzen und zu deinen Zehen hinunter. Und dann SIEH das Leben überall um dich herum, in allem was du siehst, im Tisch, in der Natur, in den Menschen – und erlebe es vollständig. Dann gibt es keine Frage mehr, was Leben und Lebendigkeit ist. Wir sind von der NATUR geformt worden, und die Natur lebt durch uns, treibt uns an. Es ist ganz natürlich, dass wir und alles um uns herum (ob nun als ‚lebend‘ betrachtet oder nicht‘) der Natur entspringt, von Natur erfüllt und daher voller Leben ist.

Wir müssen nicht nach dem Leben suchen, wir müssen es nur wahrnehmen.

Und aus der Kiste unendlicher Möglichkeiten, wie wir unser Leben und unsere Zukunft gestalten, wählen wir das Abenteuer, vegan zu leben aus. Wir wählen das Abenteuer, eine Yogalehrerin zu werden aus, wir wählen alle kleinen und aufregenden Abenteuer aus, für die wir uns interessieren und die unsere Erfahrung des Lebens zu einer individuellen, persönlichen, manchmal herausfordernden und manchmal sanften machen. Das Leben selbst ist unser großer Begleoter, unser Rückgrat und unser Weg – und wir müssen nichts für das Gefühl von Lebendigkeit tun außer unsere Ideen über uns selbst aufzugeben, unser richtig und falsch, gut und schlecht, schwarz und weiß. Wir müssen an den Ort finden, an dem wir das Leben erfahren wie es wirklich ist, wie es sich auf natürliche Weise genau vor unseren Augen und in uns drin in jedem Moment neu entfaltet.

Benutz diese Kraft und bring sie hinein in Dein individuelles Leben, lass Dich von ihr nähren und leiten, sei Dir ihrer bewusst, lebe sie schließlich vollständig in jedem Moment Deiner persönlichen Erfahrung!

-Veronica, 15.03.2017

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.